Herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021

Montag, 28.06. 19:30 Uhr Festhalle Liedolsheim

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Andacht
  3. Bericht vom Vorstand – Forum für Rückfragen
  4. Berichte der Abteilungen – Forum für Rückfragen
  5. Kassenbericht CVJM und Lädl
  6. Kassenprüfungsbericht/Entlastung
  7. Wahl der Kassenprüfer
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Neuwahl des Vorstandes
  10. Abschluss


Wir freuen uns auf das Zusammensein bei der Jahreshauptversammlung.

Vakanzen

  • Kassierer (w/m)
  • Vorsitzender (w/m), Bereich "Treffen der Abteilungsleiter"
  • Zwei Beisitzer haben angedeutet, dass sie ihren Posten abgeben würden, sollte jemand (w/m) anderes ambitioniert sein
  • Kassenprüfer (w/m) für 2021

 

Aufgabenbeschreibung Kassierer:

  • Hauptverantwortlich für die Finanzen im CVJM, Ordnungsgemäße Buch- und Belegführung über die Einnahmen und Ausgaben, Führen des Mitgliederverzeichnisses, Spendenverwaltung, Teilnahme an Vorstandssitzungen, Jahresbericht / Kassenbericht für die JHV erstellen und erläutern inkl. vorherige Kassenprüfung, fristgerechte Überweisung der offenen Rechnungen

Befugnisse

  • Ein- und Auszahlung auf die Vereinskonten, Rechnungserstellung, Führung der Vereinskonten

Mitteilungsverantwortlichkeiten an den Vorstand:

  • Kontenbewegungen, Spendenstände, Kontensalden

Bei weiteren Fragen: Nicole Hacker, nicole.hacker[at]cvjm-liedolsheim.de

 

Hygienekonzept

Hygienekonzept des CVJM Liedolsheim e.V. zur Jahreshauptversammlung (Stand 06.06.2021)


Veranstaltungsort: Festhalle Liedolsheim

Veranstaltungsdatum: Montag, 28.06.2021 ab 19:30 Uhr


Allgemein:

  • Vor der Veranstaltung werden die Anwesenden dokumentiert (Vorname, Name, Wohnort, Telefonnummer / E-Mail)
  • Desinfektionsmittel steht ausreichend zur Verfügung
  • Die Vorgaben der Corona-Verordnung BW werden eingehalten. Hierzu zählt:
    • Abstandsempfehlung (§2)
      • Der Raum wird so bestuhlt, dass in Haushalten zusammen, jedoch mit 1,5m Abstand zum nächsten Haushalt gesessen wird.
    • Mund-Nasen-Bedeckung (§3)
      • Innerhalb der Festhalle müssen medizinische oder FFP2 Masken getragen werden.
    • Hygieneanforderungen (§4)
      • Bitte bringt, wenn möglich, einen eigenen Kugelschreiber zum Unterschreiben der Anwesenheitsliste mit.
    • Zutritts- / Teilnahmeverbot (§8)
      • Der Zutritt bzw. die Teilnahme ist Personen untersagt die:

„die einer Absonderungspflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus unterliegen,
ODER
die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust, aufweisen.“
        Auszug aus der Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg, Stand 14.05.2021, §8, Absatz 1, Punkte 1 und 2
    • Arbeitsschutzanforderungen (§9)

Die Einhaltung des Hygienekonzeptes wird von den Vorstandsvorsitzenden überprüft (Jana Hager, Lukas Lang, Amelie Roth)

 

Während der Veranstaltung:

  • Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt lediglich der Einlass, zu Ende lediglich der Auslass, so dass im Foyer der Halle ein Einbahn-Verkehr besteht. Die Nutzung der Toiletten ist in diesem Zeitraum nicht vorhergesehen. Während der Veranstaltung ist die Nutzung der Toiletten möglich, da nur von vereinzelten Personen auszugehen ist.
  • Vor, nach und während der Veranstaltung werden die genutzten Räumlichkeiten gründlich und regelmäßig gelüftet
  • Genutzte Gegenstände sowie Türklinken und Sitzplätze werden nach der Veranstaltung gründlich desinfiziert
    Sanitäranlagen werden regelmäßig gereinigt
  • Neben Desinfektionsmittel stehen ausreichend Flüssigseife und einmal Papiertücher zur Verfügung

 

Dieses Hygienekonzept wird allen Mitgliedern mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung ausgehändigt und vorab auf der Website des CVJM Liedolsheim e.V. veröffentlicht. Des weiteren wird es vor Ort zur Einsicht ausgelegt.

Berichte der Abteilungen

Updates: 22.06. Bericht Lädl ergänzt

Sekretär

JuMiSch

Die Jungscharmitarbeitenden-Schulung lief vor Corona extrem gut an und wir haben uns gemeinsam mit Hannah und den Mitarbeitenden abwechselnd spannende Inhalte im Bereich eigenes geistliches Leben und Glaubensthemen, sowie Themen der Jungschar allgemein (Wie arbeite ich mit Kindern, neue Anregungen), als auch psychologische Entwicklungsfelder angeschaut.
Durch Corona und die Online-Situation hat sich die JuMiSch leider verlaufen.


Junge Erwachsene

Im Bereich junge Erwachsene fanden vereinzelnd sofern möglich Präsenztreffen mit Andacht, Lobpreis, Gemeinschaft und sogar Grillen statt. Online-Treffen waren verständlicherweise nicht sehr nachgefragt.


Konfirmations-Unterricht

Ausgehend von der Konfirmationsfreizeit habe ich den Konfirmationsjahrgang bis zum Abschluss begleiten und prägen dürfen. Aus dem Konfirmationsjahrgang ist jetzt eine Jugendgruppe entstanden, die sich regelmäßig Mittwochs Nachmittags trifft – Spiel, Spaß, Input, Lobpreis, Essen, Gemeinschaft .


Lobpreis

Lobpreisabende fanden teilweise mit vielen Besuchern und gesegneten Abenden statt – Sowohl online als auch in präsent. Eine Zeit lang hat sich das Kernteam um die Lobpreisabende alle paar Wochen getroffen zur Besprechung des weiteren Vorgehens, Reflektion und bewusster geistlicher Zeit zum neu Orientieren und Auftanken für wieder beginnende Lobpreisabende.


Alpha
Ich hatte die Ehre im Rahmen des Alphakurses gemeinsam mit dem FSJler Raphael eine Jugendgruppe zu (beg)leiten. Es war eine schöne und segensreiche Zeit mit spannenden Diskussionen und Beziehungsarbeit.


Hauskreis
Es hat sich ein neuer Hauskreis bestehend aus 5 jungen Erwachsenen gebildet, welcher sich regelmäßig alle 2 Wochen trifft. Sowohl via Zoom, als auch in präsent gibt es immer was zu Lachen und an Tiefgang fehlt es nicht.


Jugendgruppe
In der Konfirmationsarbeit war ich hauptsächlich begleitend dabei um Beziehungen zu Jugendlichen aufzubauen und im Nachgang ein Angebot für Jugendliche zu schaffen nicht mit dem Gelernten alleine zu sein, sondern Raum zur Entfaltung des Glaubens, zur Gemeinschaft und zur Befähigung anzubieten. Diese Jugendgruppe ist jetzt gestartet und wir sind sehr gespannt, was Gott tun wird!


Jungschar
Zuletzt habe ich die Ehre die Jungscharfreizeit zu begleiten und vor Allem für die Mitarbeitenden da zu sein – ich freue mich riesig auf die Zeit!


Wer zu dem ein oder anderen Punkt Ausführlicheres wissen möchte, oder Fragen/Anregungen hat, darf gerne auf mich zukommen.


Ich bedanke mich für alle Gebete, Spenden und Mutmachungen – Danke!

Denis Pelzer

leben & glauben

MA: Rita und Markus Wenz, Margarete Kammerer, Werner Erndwein,

Regine und Mathias Lang

 

Leider konnten im Jahr 2020 nur 3 von 7 geplanten Abenden stattfinden.

Oder anders ausgedrückt: wir freuen uns, dass wir 3 unserer Abende durchführen konnten!

Und auch darüber, dass sie so gut waren und auch sehr gut besucht!

Ganz trifft das leider nicht auf den ersten Abend mit der Bezirkskantorin Anke Nickisch zu. Der Abend war zwar wirklich sehr gut – höchst interessant und abwechslungsreich und unterhaltsam, zum Thema Liturgie - aber leider nicht so gut besucht. Was wirklich schade war.

Dafür kamen um so mehr Gäste im Juli zum Abend mit Heidi Lang und den Brothers in Brass. Coronabedingt fand das Konzert mit Lesung im Freien statt, vor der Kirche, und sehr viele ( über 100 Gäste!) liessen sich dazu einladen.

Im September konnten wir uns noch einmal treffen, diesmal in der Kirche, die zur Verfügung stehenden Plätze waren alle besetzt. Gisela Hansen hat uns alle tief berührt mit ihrem Lebensbild von Mascha Kaleko.

Leider mussten wir die anderen 4 Abende und die ersten 3 Abende in diesem Jahr coronabedingt ausfallen lassen.

Wir werden sehen, wie es dann weitergeht, Ideen haben wir noch viele und freuen uns auch immer über Anregungen.

Volleball für jedermanmn

Unsere Volleyball-Gruppe hat sehr stark unter Corona gelitten. Während zu Jahresbeginn sechs bis sieben Leute oder gelegentlich auch gar keine kamen, verhinderte ab 20. März die Schließung der Sporthalle aufgrund der Corona-Lage nicht nur das lockere Spielen, sondern erstmals seit Jahrzehnten auch das Volleyball-Ortsturnier des Turnvereins. Damit kam unsere Gruppe zum Erliegen. Schließlich konnten wir mit genehmigtem Hygiene-Konzept und einiger Zurückhaltung gegen Ende Juli im Freien auf dem CVJM-Sportplatz wieder volleyballern – meist mit so ungefähr zehn Leuten. Nach den großen Ferien konnten wir bis Mitte Oktober dann auch wieder in der Halle spielen. Seither fehlt einigen treuen Teilnehmern jeden Freitagabend etwas und die Möglichkeit, wieder zu spielen wird ganz arg herbeigesehnt.
Leider haben fast alle „engen“ CVJMer den Kontakt abreißen lassen.
Beim „Volleyball für Jedermann“ stehen Spaß und das Spielen im Mittelpunkt. Die spielerischen Voraussetzungen sind nicht besonders hoch. Über neue Teilnehmende würden wir uns sehr freuen.
Es wäre sehr schade, wenn diese gemischte, sehr fröhliche und offene Runde vollends eingehen würde. Immerhin stellt sie auch ein Angebot dar, mit Flüchtlingen sehr niederschwellig in Kontakt zu kommen und so einen zu deren Integration zu leisten.
Reiner Oberacker

Männertreff

Coronabedingt hat das ursprünglich geplante 2020 nicht stattfinden können.
2020 wollten wir ja unser 25-Jähriges CVJM-Männertreff-Jubiläum an einem Samstag auf dem Plätzl groß feiern, ist aber leider ausgefallen.
Das Männertreffwochenende in Heilsbach/Pfalz hat aber unter den entsprechenden Schutzmaßnahmen stattgefunden.

Danach folgten einige Zoom-Meetings mit verschiedenen Themen. Schön, dass immer 12-15 Männer „online“ waren.
Gevespert haben wir auch immer zuhause vor den Bildschirmen.

Normalerweise wird die Jahresplanung immer im Oktober durchgeführt, aber Corona machte uns auch da ein Strich durch die Rechnung.

Es folgten ab und an wieder Zoom-Meetings, auch 2021 z.B. mit dem Thema passion&fish

Ein Highlight war auch das Zoom-Meeting mit den Landtagskandidaten der großen Parteien im März, kurz vor der Wahl.

Wir freuen uns, dass das Männerwochenende in Wildberg/Schwarzwald 2021 wieder stattfinden kann.

In den nächsten Tagen planen wir das (Rest)-Programm für das Jahr 2021.

Dabei sein wird auch wieder eine Infoveranstaltung zur Bundestagswahl, in welcher Form auch immer.

 

Gerd Kammerer

 

MÄT-Mitarbeiter: Uwe Oberacker, Rainer Schächinger, Bernd Schreiner, Gernot Bolz, Jürgen Hofmann, Gerd Kammerer

Jungenschaft

16-18 Jahre, Donnerstags 19-20:30 Uhr

Wie so vieles wurde es auch für die Jungenschaft notwendig Alternativen zur Präsenz zu finden. So fand die Jungenschaft meist online statt. Anfangs noch recht gut besucht mussten wir feststellen dass mit der Zeit eine gewisse Sättigung an Online-Formaten bei allen Beteiligten eintrat und somit auch weniger Jungs dabei waren. Erfreulicherweise konnten im Sommer einige Wochen die Jungenschaft wieder live stattfinden und wir durften uns am Haisl treffen und Gemeinschaft „von Angesicht zu Angesicht“ leben bevor es im Herbst wieder in das bekannte Online Format ging.

Thematisch haben wir angefangen den Römerbrief zu lesen und uns über die einzelnen Verse auszutauschen.
In den Präsenzzeiten haben wir uns am Haisl sportlich betätigt und zum Beispiel Spikeball gespielt oder uns auch einfach nur unterhalten. In den Onlinezeiten war eine digitale Variante vom Montagsmaler ein großer Hit ebenso wie ein Spiel dass in Richtung „Stille Post“ geht, bei dem Abwechselnd ein Satz als Bild gemalt werden und dann das Bild des Vorgängers erraten werden muss. Weiterhin haben wir noch ein paar Kartenspiele als online Variante gespielt. Dennoch sind wir froh, das aktuell wieder Gruppenstunden am Haisl möglich sind!

Jonas & Lukas Lang

Lädl

Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden behördlichen Anordnungen hatten im vergangenen Jahr auch enorme Auswirkungen auf das Geschehen in unserem Lädl.
Noch nie waren so viele Änderungen unserer Öffnungszeiten erforderlich. Dass wir uns ein ganzes Jahr lang zu den üblichen Team-Besprechungen nicht treffen konnten und nur Absprachen mit den digitalen Kommunikationsmitteln möglich waren, machte die notwendigen Entscheidungen nicht gerade leichter.
Im Rückblick müssen wir feststellen, dass wir in 2020 eigentlich nur ganze drei Monate normale Öffnungszeiten hatten.
In den Monaten März/April und in der zweiten Dezemberhälfte konnten wir lediglich einen telefonischen Bereitschaftsdienst einrichten, um Bestellungen anzunehmen und die Übergabe an der Ladentür oder die Lieferung an Kunden zu organisieren.
Mit Rücksicht auf die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen konnten wir unser Lädl über mehrere Monate hinweg nur an zwei Nachmittagen in der Woche öffnen.
Leider mussten auch unsere traditionellen Sonderveranstaltungen ausfallen, das sog. „Erdbeerfest“, der Literaturabend sowie der „Lange Donnerstag“ im Lädl, sodass die gewohnten Gemeinschaftserlebnisse vollständig fehlten.
Auch die sonst üblichen Gesprächsmöglichkeiten in unserem Lädl waren stark eingeschränkt, weil wir über längere Zeit jeweils nur einem einzigen Kunden Einlass gewähren konnten.
Dass wir trotz dieser außerordentlichen Einschränkungen am Ende doch noch mit „schwarzen Zahlen“ abschließen konnten, war nur durch die oft ganz spontanen Einsätze unserer Mitarbeiterinnen möglich. Dafür sind wir sehr dankbar.

Karl-Heinz Lang

Frauenarbeit

Dieses Mal gibt es nicht soviel zu berichten, da 6 der 7 Gruppen innerhalb der Abteilung Frauen stark von den Corona Einschränkungen betroffen waren.

Dafür gibt es einige offene „Stellen“! Vielleicht möchte jemand dann einsteigen, wenn alles wieder neu beginnt!

 

Mütterkreis

MA: Jerome Gamer

ca. alle 2 Wochen, im und am Haisl

Zum Jahreswechsel 2019 / 20 habe ich die Organisation des Mütterkreis von Annina Heidt und Melanie Neuberger übernommen. Gemeinsam haben wir einen schöne Verabschiedung der beiden gestaltet und uns auf die kommenden Mütterkreise gefreut.

Anfang 2020 konnten wir einige Male in gemütlicher Runde beisammen sein. Bei Kaffee, Tee und Selbstgebackenem oder Selbstgekauftem :) haben wir Muttis uns ausgetauscht und wohlgefühlt. Die Kinder konnten spielen und im Anschluss beim gemeinsamen Basteln, das wir von den vorherigen Leiterinnen übernommen hatten, wurden alle gerne kreativ. Wenn es beim gemeinsamen Singen zum Abschluss hieß: „Hallo, hallo, hallo, wenn wir uns treffen werden wir froh...“ stimmten auch die Kleinen schon textsicher mit ein. Leider blieb es aufgrund der Corona – Pandemie bei den Treffen zum Jahresanfang. Nach gemeinsamen Überlegungen mit den Müttern, die zum damaligen Zeitpunkt regelmäßig den Mütterkreis besuchten, konnte sich keiner ein Zusammenkommen mit Mundschutz, ohne gemeinsames Kuchenessen und ohne Singen vorstellen.

Nun,da wahrscheinlich langsam wieder mit so etwas wie einer „Normalität“ zu rechnen ist, ist es mir aus verschiedenen Gründen leider nicht mehr möglich den Mütterkreis zu leiten.

Ich hoffe von Herzen, dass sich bald jemand finden wird, der diese schöne Aufgabe übernehmen möchte.

Jerome Gamer

 

Café für Frauen

MA: Hilde Gareiß, Inge Zimmermann

1x im Monat, im Haisl

Leider waren letztes Jahr nur 2 Treffen im Haisl möglich – Januar und Februar. Im Sommer trafen sich die Frauen einmal im Hofcafé.

Wie es weitergehen soll ist noch ganz offen – kommt auch auf das Hygienenkonzept im Haisl an. Eventuell triff sich die Gruppe wieder einmal im Hofcafé oder es gibt andere Ideen.

 

SalatAbend

MA: Betina Kretzschmar, Christine Böhm, Iris Becker, Regine Lang, Tanja Hofmann

2x im Jahr, im Gemeindehaus

Leider mussten beide SalatAbend letztes Jahr und auch der erste dieses Jahr ausfallen. Und wir haben wenig Hoffnung, dass wir im Oktober wieder mit ca 80 Gästen zusammen im Gemeindehaus 3 Stunden sitzen und essen und reden können. Und Zuhören natürlich ;-). Aber „nur“ für einen Vortrag wollen wir bis jetzt noch nicht einladen, die Gemeinschaft und das tolle Essen sind schon wichtige Aspekte des SalatAbends.

Ob wir nach der erzwungenen Pause wieder ein arbeitswilliges Team zusammenstellen können bleibt fraglich, wir brauchen jedesmal ca 20 Mitarbeitende...

 

Frühstück

MA: Brigitte Ruoff, Doris Lang, Gunda Hillengass, Iris Oberacker

2x im Jahr, im Gemeindehaus

Der Bericht zu den Frauenfrühstückstreffen 2020 /2021 ist leider schnell erzählt, da auch wir, aufgrund der Corona- Pandemie keine unserer Veranstaltungen durchführen konnten.

Wir gehen davon aus, dass auch im Spätjahr 2021 noch keine Veranstaltung stattfinden kann.

Ob die Möglichkeit besteht, für 2022 Frauenfrühstückstreffen anzubieten, ist gerade noch ungewiss, da unser Team leider einige helfende Hände verloren hat. Vielleicht besteht die Chance, die Treffen mit einem neuen Team aufrecht zu erhalten. Interessentinnen dürfen sich gerne bei Iris Oberacker melden!

 

Wohlfühl-Tag

MA: Annette Könches, Christiane Lang, Regine Lang, Simone Albrecht, Vera Bolz

1x im Jahr, im Gemeindehaus

Fast das einzige Angebot der Frauenarbeit, das noch stattfinden konnte!

Am 15. Februar 2020... wer hätte da gedacht, wie das Jahr weitergeht!

Der 15. Wohlfühl-Tag war wie immer: super schön – und sehr anstrengend.

Es ist ein gewaltiger Arbeitsaufwand und viele Mitarbeiter werden benötigt. Unendlich dankbar sind wir immer für die Fachkräfte, die uns ihren freien Samstag schenken, auch wenn sie zum Teil nur sehr wenige Berührungspunkte mit dem CVJM haben. Sie genießen – wie auch die Gäste – einfach die gute Atmosphäre. Und sehr dankbar sind wir für die Spenden in Form von Brot, Müsli, Brotaufstrich, Kuchen, Suppe, Salat etc.

Das gute Feedback motiviert uns jedes Jahr aufs Neue, den Wohlfühl-Tag wieder anzupacken, auch wenn wir immer wieder überlegen, ob wir das wirklich nochmal machen wollen...

Der Erlös von ca 1500€ ging dieses Jahr in die „eigene“ Kasse und trug zur Finanzierung der Sekretärstellen bei. Hannah Pelzer war auch zu Gast und berichtete über sich und ihren Werdegang.

 

Wochenende

Vorbereitungsteam: Simone Albrecht, Simone Rosenbusch, Vera Bolz, Annette Könches

1x im Jahr

Frauenwochenende 2020 - ABGESAGT!

Es war alles vorbereitet, einschließlich der Namensschilder und dann ging es mit steigenden Inzidenzwerten, einer langsam nervös werdenden Referentin, bangen Telefonaten zwischen Team / Schloss / untereinander hin und her.

Einerseits hätten wir ziemlich hohe Stornierungsgebühren zahlen müssen, wenn wir von uns aus abgesagt hätten, andererseits war es ein Pokerspiel, wie die Bundesregierung entscheiden würde. Auch bei den Frauen machten sich zunehmend Bedenken breit, doch lieber nicht mitzugehen und schon gar nicht, wenn es nicht sein könnte wie immer.

Letztendlich wurde uns die Entscheidung Ende Oktober aus der Hand genommen...viele Frauen haben dankenswerterweise trotzdem einen Betrag gespendet, denn wir wollen ja auch nach der Pandemie einen Ort haben, an dem ein Frauenwochenende stattfinden kann.

Diesjährige Planung: 12- 14.11.2021 mit erneut zu motivierenden Referentin Heidi Lang.

 

Mitmach- Gottesdienst

MA: Katharina Lang, Katja Fuchs, Chiara Seith

ca 6x Im Jahr, in der Kirche

Leider konnten wir im letzten Jahr nur einen Mitmachgottesdienst feiern. Die Corona-Pandemie hat auch uns zu einer Pause gezwungen. Im Oktober letzten Jahres haben wir diesen Artikel in den Dettenheimer Anzeiger gestellt, da es unserem Team wichtig war, von uns hören und den Familien eine kleine Nachricht zukommen zu lassen.

 

Liebe Familien und Besucher unseres Mitmachgottesdienstes,

leider muss auch unser letzter Mitmachgottesdienst in diesem Jahr wegen der strengen Corona-Auflagen ausfallen. Wir haben lange nachgedacht und uns gegen einen Gottesdienst entschieden. Unser Gottesdienst lebt vom Mitmachen, Singen, von Kontakten, Nähe und gemeinsamen Aktionen. Es ist kaum möglich einen Mitmachgottesdienst auf Distanz, ohne Gesang und einer Zusammenkunft vor dem Altar zu feiern. Würden alle in den Bänken sitzen, nur zuhören und zusehen, wäre der Sinn unseres Gottesdienstes verfehlt. Es muss die Möglichkeit zum freien Bewegen, Tanzen, Hopsen und Krabbeln da sein. Vor allem die jüngeren Kinder, die wir hier ansprechen möchten, brauchen genau diese Form der Feier.

Es ist für unser Team wirklich sehr traurig, dass alle Gottesdienste in diesem Jahr ausfallen mussten. Wir werden auf jeden Fall über ein geeignetes Konzept für die Corona-Zeit nachdenken und hoffen, dass wir Sie und Euch bald alle wiedersehen werden…..denn es ist immer wieder schön, in die strahlenden und begeisterten Gesichter unserer kleinen Besucher zu sehen und sie die Liebe Gottes spüren zu lassen.

Wer möchte, darf uns gerne eine kleine Nachricht mit Namen und Adresse in den Briefkasten werfen, dann lassen wir allen Kindern, die unseren Gottesdienst vermissen, einen kleinen Gruß zukommen.

Briefe bitte an: Katja Fuchs, Friedrichstr. 48, 76706 Dettenheim

Wir wünschen Ihnen und Euch allen viel Kraft und Durchhaltevermögen, positive Gedanken für die kommende Zeit und Gottes guten Segen.

 

Viele liebe Grüße Euer Mitmachgottesdienst-Team.

 

Im Dezember 2020 haben wir uns dann spontan für einen Gottesdienst im Freien entschieden. In diesem Rahmen konnten wir uns einen Gottesdienst am 3. Advent vorstellen ….und so ging es an diesem sonnigen Wintertag an die Vorbereitung. Es wurden kleine Kindergartenbänke, in entsprechendem Abstand, aufgestellt. Auf jeder Bank langen kleine Büchlein mit der Weihnachtsgeschichte zum Mitnehmen, ein Kerzenglas und ein Duftöl bereit. Dann wurde es langsam dunkel und viele Kerzen luden um 17 Uhr zum Gottesdienst ein. Mit dem Lied „Vor langer Zeit in Bethlehem“, fanden mehr als 20 Familien einen Platz, um dann gespannt die Weihnachtsgeschichte als Schattenspiel zu sehen. Bei einem Lichtertanz und Duftsegen zum Abschied wurde es allen sehr weihnachtlich zumute. Es war ein wunderschöner Gottesdienst, der uns und den Besuchern sehr viel Mut und Freude machte.

Leider war es für uns auch im neuen Jahr noch nicht möglich, einen Gottesdienst zu feiern. Viele Gründe sprachen dafür, noch abzuwarten. Wir haben nun zwei Gottesdienste für dieses Jahr geplant und uns für den 25. Juli und 10. Oktober 2021 entschieden. Wir hoffen, dass wir viele Familien dazu begrüßen und Gottesdienste in der bekannten und beliebten Form feiern können.