Startseite> Abteilungen> Lobpreisabend

Lobpreisabend

Und glaube ja nicht, dass der Garten im Winter seine Ekstase verliert.Er ist still.Aber die Wurzeln sind aufrührerisch ganz tief da unten.

Rühm (1207 - 1273)pers. Sufi-Mystiker

Wie passend ist doch dieser Spruch, so vieles erscheint brach zu liegen. Still zu stehen. Aber tut es das wirklich?! Bremst uns diese Zeit zum Stillstand aus oder bietet sie Möglichkeiten, die wir auf den ersten Blick noch nicht sehen? Bietet sie vielleicht ein „an den Wurzeln arbeiten?“ Bietet sie vielleicht auch eine Zeit, des Näherkommens, des tiefer Gehens an Gottes Herz?

 

Wir, als Lobpreisteam, möchten euch gern mitnehmen. Mitnehmen in diese Zeit, des vermeintlichen „Stillstandes oder Brach liegen“.

Wir haben miteinander beschlossen, nicht still zu sein, sondern uns um die Wurzeln zu kümmern. Oder vielleicht eher, die Wurzeln anzuschauen, die schon da sind. Wir wollen als Team diese Zeit nutzen um gemeinsam zu wachsen, zu wachsen im Glauben. Nicht durch Tun, sondern durch ein Ringen um den Fokus der zählt: JESUS.


Wir wollen miteinander herausfinden, was unsere Vision ist, von diesen Lobpreisabenden. Wollen uns auch mehr damit beschäftigen, was es eigentlich mit diesem Lobpreis auf sich hat - weil sind wir mal ehrlich, wir wissen alle es geht nicht einfach darum Lieder zu singen, aber ist es nicht genau das, was wir oft tun?

Aber Gott sei dank, gibt es da einen Gott, der uns auf der Spur ist. Der die Wurzeln unseres Herzens sieht und der am Besten weiß, wie wir zu düngen sind und was beschnitten werden muss.


Deshalb wollen wir uns aufmachen. Aufmachen zu fragen, zu suchen und bei Gott zu finden, was er sich wünscht für diese Lobpreisabende.

Und, Halleluja, welche Zuversicht dürfen wir haben, dass wir einen sprechenden, lebendigen Gott haben, der antworten wird, der sich finden lassen wird und der hereinbricht in unser Leben!


Und so, werden wir uns auf den Weg machen, wie dieser genau aussieht wissen wir noch nicht, aber das brauchen wir auch nicht. Es gibt ja einen, der den Weg kennt und der der Weg ist!


Wir grüßen euch ganz herzlich, in dieser stillen Zeit und wollen auch dich fragen, wie es das Zitat ausdrückt:

 


Sind die Wurzeln deines Glaubens aufrührerisch? Sind sie begehrend, nach festerem Stand, mehr Halt und einer tieferen Verwurzelung im Boden?

Dieser Boden, diese Grundlage, die Jesus Christus für uns sein möchte!